25.11.2020

Freiwilligenarbeit

Herbsttraining

Statt sich mit Gleichgesinnten im Physik-Lager zu treffen und den Betreuenden Löcher in den Bauch zu fragen, mussten dieses Jahr die Schülerinnen und Schüler zu Hause bleiben. Damit sie sich trotzdem auf die zweite Runde vorbereiten können, haben wir ein Alternativprogramm auf die Beine gestellt.

Schülerinnen und Schüler sowie Freiwillige beim online Pub Quiz. Bild: Rafael Winkler

Die Organisation des Lagers, welche administrative wie auch didaktische und kulinarische Ressorts beinhaltet begann schon im Januar. Für diesen Zweck stand ein siebenköpfiges Team zu Verfügung. Im September befand sich die Planung des Lagers bereits im Endspurt und das ganze Team freute sich auf die Durchführung im November. Angesichts der immer weiter ansteigenden Fallzahlen mussten wir schweren Herzens das Lager absagen. Eine Durchführung barg ein zu grosses Risiko eine eventuelle Infektion in der ganzen Schweiz zu verteilen. Deshalb suchten wir nach Alternativen.

 

Das Hauptaugenmerk des Lagers ist die Lehre. Jüngere Schülerinnen und Schüler sollen einen ersten Einstieg in die Physik finden, während Fortgeschrittene ihr Wissen festigen und verfeinern können. Ausserdem soll die lange Überbrückungszeit zwischen den beiden Runden über die Winterzeit gefüllt werden. Nach einigen Brainstormings war das Herbsttraining geboren. Die Idee sah vor den Teilnehmenden eine Palette an Aktivitäten zu bieten, der Kern sollten sogenannte Challenges bilden. In sechs wöchentlichen Challenges konnte man sich an Aufgaben wagen, welche im Stil und Schwierigkeit an die zweite Runde angelehnt waren. Dabei wurde jede Woche ein anderer Bereich der Physik behandelt (Mechanik, Thermodynamik, Wellen und Oszillation, Elektrodynamik und Gleichstrom, Optik, Hydrodynamik). Anschliessend wurden die Challenges durch Freiwillige korrigiert und mit Feedback zurückgesendet. Für den Einstieg stellten wir Aufwärmaufgaben sowie Links zu erklärenden Videos zu Verfügung. Ausserdem halfen Freiwillige der Physik-Olympiade über Videochat bei Fragen zum Stoff oder zur Aufgabe.

 

Als besondere Veranstaltung fand Mitte November das Physik Pub Quiz statt. Schülerinnen und Schüler, sowie auch Freiwillige der Physik-Olympiade, konnten ihr Allgemeinwissen zum und um das Thema Physik testen. Für einen garantierten «Aha» Effekt war gesorgt. Wussten Sie zum Beispiel, dass das erste Elektroauto welches die Geschwindigkeitsschwelle von 100 km/h brach im 19. Jahrhundert gebaut wurde?

 

Die Teilnahme am Herbsttraining war freiwillig. Dem Organisationsteam war bewusst, dass es nicht einfach ist während sechs Wochen, neben der regulären Schule die Zeit und Motivation zu finden sich den Challenges zu widmen. Jede Teilnahme wird deswegen durch ein kleines Geschenk belohnt. Wir danken allen Teilnehmenden für ihr Interesse, wie auch allen Freiwilligen für ihr Engagement und Flexibilität damit das Herbsttraining zu einem Erfolg wurde.

Weitere Artikel

Verband

Engagiert: Joel Lüthi, Wissenschafts-Kommunikator

Der junge Biologe setzt sich dafür ein, dass Wissen nicht in Fachjournalen stecken bleibt. Im Interview erfährst du, wie er das genau macht. Und ob das Training von Reatch, das Joel leitet, auch etwas für dich wäre.

Verband

Philosophie

Biologie

Chemie

Geographie

Informatik

Mathematik

Physik

Weiterbildungen für Olympiaden-Freiwillige

Hast du Lust, dich als Freiwillige/r weiterzubilden? Deine Fähigkeiten im Organisieren, Unterrichten oder Kommunizieren zu vertiefen? Dann melde dich bis Ende März für einen Kurs an.

Verband

Physik

Engagiert: Richard, Freiwilliger bei der Physik-Olympiade

Im zweiten Teil der Serie "Engagiert" lernst du Richard Heimgartner kennen, der seit über 20 Jahren bei der Physik-Olympiade dabei ist. Manchmal belastet ihn die Freiwilligenarbeit doppelt. Gleichzeitig gibt sie ihm viel zurück.

Verband

Philosophie

Biologie

Engagiert: Nitya, Umweltaktivistin

Freiwilligenarbeit, Schule, Wissenschafts-Olympiaden: Nitya Rajan bringt alles unter einen Hut. Sie engagiert sich als Co-Präsidentin des Vereins Macrocosm für eine nachhaltige Zukunft.

Informatik

Verband

Logik und Leidenschaft

Als Kind rechnet sie mit ihren Schwestern um die Wette, heute gibt sie ihr Wissen an die nächste Generation von mathematisch begabten Jugendlichen weiter. Ivana Klasovita weiss aus eigener Erfahrung, wie wertvoll Begabungsförderung in den MINT-Fächern sein kann – und auch, dass es Angebote speziell für Mädchen und junge Frauen braucht.

Informatik

Verband

«Macht den ersten Schritt!»

European Girls’ Olympiad in Informatics, kurz EGOI. Nie davon gehört? Kein Wunder: Diese Informatik-Olympiade für junge Frauen soll 2021 in der Schweiz zum allerersten Mal stattfinden. Wir haben mit Stefanie, André und Ivana gesprochen, die an der Organisation der neuen Olympiade beteiligt sind.