26.09.2022

Chancengerechtigkeit | Freunde

Frauenwochenende

Bei MINT-Fächern und insbesondere auch bei der Physik-Olympiade sind junge Frauen nach wie vor eine Minderheit. Deshalb organisierte die Physik-Olympiade vom 16.-18. September ein Wochenende für ehemalige und aktuelle Teilnehmerinnen, damit sich diese vernetzen und austauschen können sowie Einblicke in das Physik-Studium und mögliche Berufsfelder nach dem Studium erhalten.

Auf dem Bessenberg (Alle Bilder: Physik-Olympiade)

En Guete!

Studium - und dann? Eine Security Architektin erzählt

Theoretische Einblicke in die Forschung am PSI

Praktische Einblicke in die Forschung am PSI

Besucherzentrum des PSI

Besucherzentrum des PSI

Theoretische Einblicke in die Forschung am PSI

Gleich gibt's noch Schoggibananen!

Studium - und dann? Eine Beraterin erzählt

Kurz vor dem Bessenberg

Am Freitagabend ging es los: Nach einem gemeinsamen Pizza-Backen und -Essen lernten wir uns mit Pantomime besser kennen. Am nächsten Morgen erhielten wir von vier Studentinnen Einblicke in das Physikstudium an der EPF Lausanne, der ETH Zürich und der Universität Zürich. Und nach dem Studium? Am Nachmittag bestaunten wir am PSI die hochpräzisen Messgeräte und erfuhren, was mit diesen erforscht wird und wie der Forschungsalltag aussieht. Beim gemütlichen Grillieren danach waren wir froh um den heissen Tee, da das Wetter ziemlich kalt war.

Schon brach der letzte Tag an. Eine Beraterin und eine Security-Architektin erzählten uns, wieso sie nach dem Studium kein Doktorat in Angriff nahmen, sondern eine Stelle ausserhalb der Akademie suchten. Sie gaben uns ebenfalls mit, wie ihr Arbeitsalltag aussieht. Anschliessend erklommen wir den Bessenberg und genossen die Aussicht, bevor sich die einen mit vielen neuen Eindrücken verabschiedeten und die anderen noch ein Knobelspiel in Angriff nahmen.

Die Teilnehmerinnen sind sich einig: Das Wochenende hat sie inspiriert und für die Physik begeistert. Sie können besser einschätzen, was sie in Zukunft (nicht) machen möchten und fanden es toll, sich anderen jungen Frauen auszutauschen.

 

Dieses Wochenende wurde im Rahmen des Projektes «Chancengerechte Bildung» der Wissenschafts-Olympiade organisiert. Ziel ist es, bei der Physik-Olympiade den Frauenanteil zu erhöhen und die Teilnehmerinnen dank weiblichen Rollenvorbilder für einen wissenschaftlichen Werdegang zu ermutigen.

Weitere Artikel

Verband

Mathematik

Philosophie

Mathys in der Welt der Mathe

Wenn man auf der Strasse an Mathys Douma vorbeigeht, würde man wahrscheinlich nicht vermuten, soeben dem ersten Schweizer IMO-Goldmedaillengewinner seit 17 Jahren begegnet zu sein. Wer ist dieser junge Mann mit dem ansteckenden Lächeln? Volunteer Tanish Patil zeichnet ein Porträt.

Chemie

Verband

Souvenirs : Maurice, Olympiades de chimie

Pour célébrer le 20ème anniversaire des Olympiades de la science, des bénévoles présentent leurs objets préférés. Dans la deuxième partie, Maurice, l'organisateur de la première délégation suisse à une Olympiade internationale de la science, nous montre une écharpe très spéciale.

Informatik

Verband

Souvenirs: Priska, Informatik-Olympiade

Zur Feier des 20-jährigen Jubiläums der Wissenschafts-Olympiade zeigen Volunteers ihre liebsten Souvenirs. Im ersten Teil erklärt Priska, warum Informatikerinnen und Informatiker manchmal mit Quietscheentchen sprechen und wer "Duck Vader" ist.

Physik

Women's Weekend der Physik-Olympiade - jetzt anmelden bis am 14. Juli!

Ein Physik-Wochenende für Schülerinnen an Kantonsschulen vom 6. - 8. September 2024 in Zürich. Es sind keine Physik-Vorkenntnisse nötig und es ist kostenlos! Wir werden Challenges lösen, experimentieren, ein Labor besichtigen und natürlich viel Spass haben.

Physik

"Das Hotel wirkte wie eine riesige Jugendherberge für Physiker*innen» - Namu Bae über die Europäische Physik-Olympiade.

Namu Bae meldet sich bei der Physik-Olympiade an, um mehr über das Fach zu lernen. Am nationalen Finale 2017 gewinnt er eine Silbermedaille, gefolgt von einer Honorable Mention an der EuPhO. Heute ist er Medizinstudent, Anatomietutor und Forschungsassistent und mag Zeichnen und Velofahren.

Philosophie

Liechtensteins erste Teilnahme an der Internationalen Philosophie-Olympiade

Auf der Webseite von Liechtensteinisches Gymnasium erzählt Raphael Bucheli, Lehrer und Volunteer, von der ersten Teilnahme des Fürstentums an der Internationalen Philosophie-Olympiade. Vier denkwürdige Tagen im hohen Norden, inklusive Honorable Mention, Sauna und Rentier-Hotdog.